Ich kann BIO

Ich kann PFLEGE

Gesundheit & Pflege


Es werden 51-59 von 59 Seiten dieser Kategorie angezeigt.

Ulli Leiner, gesundheitspolitischer Sprecher der Grünen Fraktion in Bayern, und Dr. Marliese Biederbeck, Geschäftsführerin des DBfK (Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe) erklären Notwendigkeit und Konzept einer Berufskammer für Kranken- und AltenpflegerInnen. Bündnis 90 / Die Grünen ist sie einzige Fraktion im Bayerischen Landtag, die sich für die Einrichtung einer Pflegekammer stark macht.

weiterlesen...
am 04.02.2014 - 19:04

Pressemitteilung Pflegebetten stehen wegen Personalmangel leer

Immenstadt - Nach Informationen der Grünen stehen im Immenstädter Spital Pflegebetten leer, weil nicht genügend Pflegekräfte vorhanden sind. Betten, für die Bedarf besteht und die sonst sofort belegt werden könnten. Der Betreiber, die Allgäu-Pflege, findet auf dem leergefegten Arbeitsmarkt einfach keine Fachkräfte mehr. "Hier wird der Pflegenotstand vor Ort sehr konkret", nennt die Landratskandidatin der Grünen Ulrike Hitzler diesen Zustand einen "Skandal".

weiterlesen...
am 03.02.2014 - 15:31

Pressemitteilung Krankenhausfinanzierung muss dringend verbessert werden

Auf dem richtigen Weg ist der Klinikverbund Kempten-Oberallgäu nach Meinung des Gesundheits- und Pflegepolitischen Sprechers der Grünen Landtagsfraktion Ulli Leiner. Die effektive Vernetzung und Zusammenarbeit zwischen den Kliniken Kempten und Oberallgäu ist jedoch als laufender Prozess zu sehen, der weiter intensiviert und ausgebaut werden soll.

weiterlesen...
am 22.11.2013 - 13:31

Pressemitteilung Kliniken: Dringender Handlungsbedarf

Grüne fordern bayernweite Gesundheitskonferenzen, um lokale Bedürfnisse zu ermitteln

Die Grünen im Bayerischen Landtag sind besorgt über die wachsende Notlage der Kliniken in Deutschland und Bayern. „47 Prozent schreiben laut einer Umfrage der bayerischen Krankenhausgesellschaft aus diesem Jahr rote Zahlen“, erklärt der gesundheitspolitische Sprecher Ulli Leiner. „Das bringt die bayerischen Kommunen bei Einrichtungen in kommunaler Trägerschaft in erhebliche Bedrängnis und schränkt ihre Handlungsfähigkeit drastisch ein.“ Die Staatsregierung müsse dringend handeln.

weiterlesen...

Immenstadt „Der Pflegenotstand ist nicht nur in aller Munde, er besteht schon seit Jahren und seine Folgen sind bereits spürbar“, macht die Schulleiterin der Berufsfachschule für Altenpflege in Immenstadt, Fabry-Dorner, die beiden Allgäuer Landtagsabgeordneten Thomas Gehring und Ulli Leiner aufmerksam.

weiterlesen...
Ulli Leiner: Fehlanreize des Fallpauschalensystems müssen beseitigt werden

München (17.10.2013/hla). Die unrühmliche „Spitzenposition“ Bayerns bei der Pro-Kopf-Zahl der Knieoperationen kommentiert der Schwäbische Abgeordnete und Gesundheits-Experte der Landtagsgrünen, Ulli Leiner:

weiterlesen...
am 19.11.2013 - 23:31

Pressemitteilung Pflege: Huml muss Versäumnisse ihrer Vorgänger aufarbeiten

Ulli Leiner: Ergebnisse der repräsentativen Umfrage unter Pflegekräften jetzt vorlegen

München (18.10.2013/hla). Die neue Gesundheitsministerin Melanie Huml muss das Thema Pflege offensiv angehen und darf dem Landtag wichtige Entscheidungsgrundlagen nicht weiter vorenthalten. Dies fordern die Landtagsgrünen mit Blick auf die seit zweieinhalb Jahren schwelende Diskussion um eine mögliche Bayerische Pflegekammer. „Es wäre ein erster Schritt“, so der Grüne Gesundheits- und Pflegeexperte Ulli Leiner, „die Ergebnisse der Anfang des Jahres durchgeführten repräsentativen Umfrage unter Pflegekräften öffentlich zu machen.“

weiterlesen...
am 19.11.2013 - 23:31

Pressemitteilung Leitstelle für Krisenintervention einrichten

Grüne: Psychiatrische Fachkompetenz bei Krisensituationen gesetzlich festschreiben

München (14.11.2013/lm). „Der Fall Mollath hat die bayerische Bevölkerung tiefgreifend verunsichert“, erklärt der gesundheitspolitische Sprecher der Landtagsgrünen Ulli Leiner. Fragen wie „Kann ich einfach so in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen werden?“ und die damit zusammenhängenden Regelungsbedarfe würden sich nicht im Rahmen einer Begrenzung der Unterbringung nach dem Strafgesetzbuch auf fünf Jahre erledigen lassen. „Das kann nur ein Anfang sein.“

weiterlesen...